Solarenergie in Strom umwandeln

Photovoltaiktechnik wandelt die Sonnenenergie mittels Solarzellen in Strom um. Dieser Strom kann selbst verbraucht oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Dafür gibt es von den örtlichen Versorgungsunternehmen sogar Geld. Solarstrom basiert auf einer modernen Technologie, die weder bewegte Teile noch hohe Temperaturen benötigt, um Energie herzustellen. Sie ist umweltfreundlich, arbeitet geräusch- und abgasfrei. Durch eine immer effizientere Energieausbeute wird Photovoltaik die elegante und faszinierende Energietechnologie der Zukunft sein. Werden auch Sie unabhängig vom öffentlichen Stromnetz - wir beraten Sie gern!

Photovoltaik - Strom durch Sonnenenergie - so funktioniert's:

Unter Photovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Licht in elektrische Energie mit Hilfe von Solarzellen. Solarzellen werden überwiegend aus Silizium hergestellt. Aus diesem Material werden Scheiben von wenigen Zehntel Millimeter Dicke geschnitten. Durch gezieltes Verunreinigen (Dotieren) mit Phosphor und Bor erzielt man in einer dünnen Oberflächenschicht einen Überschuss an Elektronen (n-Silizium), im Rest des Materials einen Mangel an Elektronen (p-Silizium). Es entsteht im Übergangsbereich ein inneres elektrisches Feld (Raumladungszone, RL-Zone). Bei Lichteinwirkung werden freie Ladungsträger erzeugt und durch das innere elektrische Feld nach ihrer Polarität getrennt. Die elektrische Gleichspannung wird durch beiderseitig angebrachte Kontakte nach außen geführt, über die die Elektronen fließen können. Aus Anwendungen in der Raumfahrttechnik entstanden in den 60er Jahren praktisch einsatzfähige Photovoltaik-Produkte. Die Solarmodule erzeugen Gleichstrom, der über einen Modulanschlusskasten zu einem Wechselrichter geführt wird. Dieser transformiert den Gleichstrom auf 230V Wechselspannung, die dann in das Hausnetz eingespeist wird. Zusätzlich benötigte Energie erhalten Sie aus dem öffentlichen Stromnetz. Nicht gebrauchter Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage wird über einen zusätzlichen Stromzähler ins öffentliche Netz abgegeben und von den Versorgungsunternehmen vergütet. Das für Sie zuständige Elektrizitäts-Versorgungs-Unternehmen (EVU) informiert Sie über die notwendigen Formalitäten.

Photovoltaik - Fragen & Antworten

Was kostet eine Photovoltaikanlage?

Die Kosten einer Photovoltaikanlage richten sich nach Leistungsgröße. Bei der Ausstattung eines Einfamilienhauses mit einer Photovoltaikanlage liegen die Kosten ca. bei 15.000 – 19.000 Euro.

Lohnt sich das Betreiben einer Photovoltaikanlage für mich?

Photovoltaikanlagen werden z. Z. stark gefördert. Bei der Stromerzeugung durch Sonnenenergie werden keine fossilen Brennstoffe verbraucht – somit ergibt sich keine CO2 – Belastung für die Umwelt. Desweiteren sind Betreiber einer Photovoltaikanlage weitestgehend unabhängig von schwankenden Energiekosten der örtlichen Versorger. Und: Für den nicht verbrauchten Strom erhalten Sie eine Vergütung von Ihren Stadtwerken.

Kann eine Photovoltaik-Anlage überall installiert werden?

Grundsätzlich sollte die Anlage auf einer Dach- oder Wandfläche Richtung Süden ausgerichtet werden. Sie kann jedoch auch als Wandfassade oder als Sonnenschutz eingebaut werden.

Wie leistungsfähig ist eine Photovoltaikanlage?

Die Leistungsfähigkeit einer Photovoltaikanlage ist von der Fläche zur Aufnahme der Sonnenstrahlen und von der Dauer der örtlichen Sonneneinstrahlung abhängig. Die folgende Karte stellt die regionalen Sonnenstunden pro Jahr übersichtlich dar.

Einkaufen bei K+W

  • Heizungsanlagen und Bäder in Dülmen - K+W GmbH

   

Jetzt teilen:

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Unsere Partner:

 

Unsere Dienstleistungen